bluejax
  Startseite
  Archiv
  Impressum
  Bisherige Einträge - Übersicht
 
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    purzell

    - mehr Freunde




kostenloser Counter



https://myblog.de/bluejax

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  iserman.kepler.covenant
  nachgedacht
  gefalleneengel
  extrablog
  meine-tagtraeume
  staymellow
  meadow-stomper
  linksalarm
  
  AG Fernsehforschung
  ARD Media Perspektiven
  IfMK TU Ilmenau
  IPTV Blog
  KEK-online.de
  Medienrauschen.de
  Quotenmeter.de
  TVblogger.de
  Was mit Medien
  
 
Haarsträubend genießen – von Energiepunkten und geheimen Zonen


Wir wissen alle, was hinter dem Wort „Haar“ steckt. Auch das Wort „Hacke“ sollte uns allen geläufig sein. Aber was zum Teufel soll eine „Haarke“ sein? Mhhh, eine Mischung zwischen Haar und Hacke? Eine Hacke, mit der statt Erde Haare gehackt werden? Na ja, ich hab noch nie etwas von diesem Wort gehört – bis zum vergangenen Wochenende.

Wie bereits erzählt war ich letztes Wochenende oben in Berlin. Und weil zufällig gerade der „Karneval der Kulturen“ war, stattete ich auch dem dazugehörigen Markt einen Besuch ab. Am Freitag abend traf ich dann ein paar Kommilitonen, die soeben ein komisches Ding gekauft hatten. Es sah aus wie ein aufgeschnittener Schneebesen. Natürlich führten sie uns auch den Zweck dieses Gerätes vor. Und siehe da, man verwendete es nicht um Suppe im Topf umzurühren, nein, man massiert damit den Kopf. Ich hatte gleich gesehen, welchen Schatz sich meine Kommilitonen da unter den Nagel gerissen haben. Denn vor einiger Zeit schon mal hatten meine Freundin und ich ein solches Gerät in der Hand gehabt und waren begeistert. Nur waren wir damals zu dumm um gleich zuzugreifen. Und seit jener ersten Begegnung hatten wir keine Spur mehr von diesem komischen Ding gehabt.

Aber am vergangenen Wochenende endlich tat sich eine neue Chance auf. Nur zu dumm, dass ich abends wieder mal zu blöd war gleich zuzugreifen. Deshalb musste ich am darauf folgenden Tag noch mal unbedingt auf den Markt gehen. Das Problem war nur: ich hatte keine Ahnung, wo genau der Stand mit diesen Stäbchen sein sollte. Also musste ich suchen. Den ganzen Markt. Und als ich schon fast am verzweifeln war sah ich zwischen all den anderen Ständen ein großes gelbes Schild mit der Aufschrift „Energize your Brain!!!“. Und ja, bei genauerem Hinsehen erkannte ich, was an diesem kleinen Ständchen verkauft wurde: ein Schneebesen-ähnliches kleines Ding, die „Haarke“!

Um den Stand standen viele Leute, vorwiegend Frauen, und ließen an sich die Wirkung dieses kleinen Wunderdinges vorführen. Ja genau, ein Wunderding! Wir wissen ja alle, wie schön Massagen sind und wie entspannt man sich danach fühlt. Aber wer von uns hatte sich schon mal mit einer Kopfmassage befasst. Natürlich massiere ich regelmäßig alle Körperteile meiner Freundin (*lol*), auch den Kopf. Aber was die Haarke macht, dass schaffe selbst ich nicht mit meinen flinken Fingern. Das Gefühl ist nicht nur entspannend, es jagt einem regelrechte Schauer über den Rücken, die Haare stellen sich auf, Gänsehaut. Und wie gesagt, besonders viele Frauen standen vor diesem Stand. Und ich habe mittlerweile auch rausbekommen wieso: denn bei Frauen breitet sich besagtes Gefühl nicht nur am Rücken aus, sondern am gesamten Körper. Richtig gelesen, am GESAMTEN Körper. Insofern war es auch gar nicht weiter verwunderlich, dass die Frauen, die es versucht hatten ihre Freunde dazu drängten, eine Haarke zu kaufen.

Natürlich ließ ich mir diese neuerliche Gelegenheit diesmal nicht entgehen und riss dem Händler förmlich ein Exemplar aus der Hand. 10€ kamen mir zuerst ziemlich viel vor, aber diese Investition sollte sich schon bald auszahlen. Mit einem hocherfreutem und glücklichen Gesicht meiner Süßen. Und was kann es denn schöneres geben?

Wer von euch seiner Freundin ebenfalls diese „haarsträubenden“ Momente bereiten möchte oder aber ein angemessenes Geschenk sucht, der sollte doch mal etwas ganz neues schenken, eine Haarke. Denn damit werdet ihr sicherlich voll ins Schwarze treffen. Vertraut mir!

Eins möchte ich noch zum Schluss sagen: ich bekomme weder Geld von den Herstellern der Haarke, noch habe ich sonstige Vorteile, indem ich diesen durchaus positiven Text hier geschrieben habe. Aber was nun mal gut ist, sollte auch empfohlen werden. Und die Haarke ist sehr gut. Übrigens lässt sich nicht nur der Kopf massieren, aber das solltet ihr mit eurer Freundin selber ausprobieren und entdecken. Ich zumindest habe nach meiner Rückkehr aus Berlin nur sehr wenig geschlafen. Und meine Freundin war begeistert. Na, wenn das kein Argument ist!



bluejax

Erfurt, den 19. Mai 2005



Übrigens könnt ihr unter folgender Adresse eure persönliche Haarke ordern. Für 10€ + 3€ Versand. Ab 5 Stück entfallen die Versandkosten sogar.

http://www.haarke.com/

19.5.05 19:09
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Norbert (23.12.05 18:21)
Die Haarke ist keine Mischung aus Hacke und Haar, sondern logischerweise eine Mischung aus Harke und Haar.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung